Startseite

Statement unserer Bundstagskandidatin Jasmin Runge:

Vielen großen Dank gilt natürlich auch allen unseren Wählerinnen und Wählern und allen Unterstützerinnen und Unterstützern. Ohne euch wären wir nicht da, wo wir jetzt sind. Ein großes Dankeschön auch an meine Kollegen, euer Engagement trägt zu unserem Ergebnis bei :-)! Das BESTE Ergebnis, das wir je im Kreis Ravensburg erzielt haben.Momentan bin ich fleißig dabei alle Nachrichten zu beantworten. Ich bitte um etwas Geduld, mittlerweile sind es über 150 Nachrichten :-)! 

Es ist schön zu sehen das ich viele Mails erhalte, in denen Menschen politisch aktiv werden möchten! 

Auch wenn es nicht immer einfach war, bin ich sehr stolz das WIR bis zum Ende durchgehalten haben.

An meine Kollegen, Jessica Tatti, Gökay Akbulut, Heike Hänsel, Michel Brandt, Tobias Pflüger & Bernd Riexinger, EUCH alles Gute-ich weiß, dass IHR einen tollen Job macht-viel Kraft im Bundestag!

Weiterhin werden wir uns für soziale Gerechtigkeit einsetzen, für mehr Verdienst in Pflegeberufen, gegen rechte Hetze kämpfen & uns für kostenlose Bildung in unserem Land stark machen.Die Chancengleichheit ist gerade in wirtschaftlich schwachen Bezirken sehr wichtig. 

Fluchtursachen müssen bekämpft werden,damit Menschen erst gar nicht aus Ihrer Heimat fliehen müssen. #keineWaffenexporte
Fühlt EUCH lieb gedrückt!

Du möchtest mehr über Jasmin erfahren? Besuche ihre Website!

Die Homepage unserer Bundestagskandidatin Jasmin Runge! 

Hier klicken, um auf die Website zu gelangen!

 

 

Wofür wir stehen



Wahlkampfauftakt in Ravensburg: Gysi sorgt für mächtig Stimmung!

Zum großen Wahlkampfauftakt in Ravensburg hielt der Präsident der Europäischen Linken Dr. Gregor Gysi am Donnerstag, den 24. August um 18:00 Uhr, auf dem Marienplatz eine Rede zum Thema “ Die soziale Spaltung überwinden“.

In seiner Eröffnung führte er die historische Entstehung der Nationalstaaten zum Ende des 18. Jahrhunderts an, so wie zum Beispiel die erste Deutsche Nationalversammlung 1848 in Frankfurt in der Paulskirche. Diese Nationalversammlung scheiterte jedoch und er sprach auch die spätere Entstehung des Deutschen Reiches im Jahr 1872 an und erklärte, dass es heute jedoch keinen Sinn macht zu einem Nationalstaat zurückzukehren. Er erläuterte, dass wir schon längst nicht mehr in der Zeit der Postkutsche leben, also im postfaktischen Zeitalter, sondern in einer modernen vernetzten und digitalisierten Welt. Aus diesem Grund hob er die Vorzüge der Europäischen Union hervor und befürwortete somit klar ein demokratisches Europa der Vielfalt.

Danach sprach Dr. Gregor Gysi das Flüchtlingsthema an und führte an, dass in den Krisenländern vor Ort die wahren Fluchtursachen bekämpft werden müssen. Denn Aufrüstung und alle bisher geführten Kriege haben zu keiner Verbesserung der Sicherheit geführt, sondern die Menschen vor Ort in ein noch größeres Elend gestürzt. Aus diesem Grund sagte er ist die Aufstockung des Rüstungsetats auf zwei Prozent des BIP das völlig falsche Signal, da nicht klar ist, wer überhaupt bekämpft werden sollte. Viele besitzen viel Reichtum und wenige besitzen fast kein Vermögen sagte Dr. Gregor Gysi. Aus diesem Grund müssen wir deshalb wieder zurückkehren zu einer höheren Besteuerung des Reichtums, um dadurch verschiedene soziale Projekte, wie den bezahlbaren Wohnraum, die Daseinsvorsorge, die Infrastruktur, die armutssichere Rente und eine gute Gesundheitsversorgung, zu finanzieren, damit es den Menschen vor Ort wieder besser geht. Die Veranstaltung wurde durch verschiedene politisch kulturelle Auftritte begleitet. Gysi hielt anschließend mit der Bundestagskandidatin Jasmin Runge noch eine Pressekonferenz.

DIE LINKE.Kreis Ravensburg blickt trotz wechselhaften Wetters auf eine gelungene Wahlkampfveranstaltung zurück. 

Links: Bundestagskandidatin Jasmin Runge, Rechts: Gregor Gysi, Vorsitzender der Europäischen Linken

 


Politische Arbeit kostet Geld

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich. Für Spenden von Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten sind wir aber dankbar. Durch diese Spenden ist es möglich, Projekte und Kampagnen zu finanzieren, die wir uns sonst nicht oder nicht in diesem Maße leisten könnten. Dafür danke ich im Namen der Partei DIE LINKE allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich. Nur weiter so! Wir haben noch viel zu tun und jede Menge gute Ideen, die wir mit zusätzlichen Spenden verwirklichen können. Uns hilft jeder Euro.

 

Wenn auch Sie bereit sind, DIE LINKEN im Landkreis Ravensburg finanziell zu unterstützen, dann leisten Sie Ihren Beitrag unter folgender Bankverbindung:

DIE LINKE Kreisverband Ravensburg

IBAN: DE59 6505 0110 0101 0395 54

BIC: solades1rvb

Kreissparkasse Ravensburg

Verwendungszweck: Wahlkampfspende + Name + Vorname

Benötigen Sie eine Spendenbescheinigung?

Dann wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Kontaktdaten per Mail an :  kvravensburg100@gmail.com 


Unsere Bundestagskandidatin 2017 – Jasmin Shiva Runge

 

 

 

Die Mitglieder der Partei die LINKE. Kreisverband Ravensburg hat am Samstag den 15. Oktober 2016 Jasmin Runge aus Fronreute zur Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Ravensburg gewählt. Die 23 jährige ist gelernte Kinderpflegerin und studiert zur Zeit Politik, Soziologie und Verwaltungswissenschaft im vierten Semester. In ihrer Vorstellungsrede vor gut 20 Anwesenden schilderte sie ihren Weg in die Politik. So absolvierte Jasmin Runge nach ihrer Ausbildung ein entwicklungspolitisches Jahr in Vietnam, was über die Bundesregierung in Zusammenarbeit mit einer australischen NGO geleitet wurde. Hier kümmerte sie sich um Straßenkinder, die Menschenhandel, Kinderprostitution und Kinderarbeit ausgesetzt sind. Dazu gehörte die Befreiung verschleppter Jugendlicher aus Bordellen, die Wiedereingliederung in die Gesellschaft, Familie und Schule.

Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie in einer sozialen Einrichtung mit hohem Migrationsanteil in Ravensburg und Weingarten. Jasmin Runge selbst ist auf Sri Lanka geboren und 1996 mit ihrem deutschen Vater u.a. aufgrund der politischen Lage nach Deutschland gekommen. Ihre srilankische Mutter folgte ihnen ein halbes Jahr später. Im Berufsleben als Kinderpflegerin hatte es Jasmin Runge, trotz eines Einserabschlusses und während ihrer Ausbildung belegter Kurse in Religionspädagogik, schwer eine Arbeitsstelle in unserer christlichen Gegend zu bekommen, da sie Buddhistin ist. Diese Lebenserfahrung lenkte ihr Interesse in die Politik und zu dem Entschluss, ein Studium in diesem Bereich abzuschließen, um Verbesserungen in der aktiven Politik herbeizuführen.

Durch ihre Erfahrung, die sie trotz ihres jungen Alters bereits gesammelt hat, möchte sie sich für entwicklungspolitische Themen und die wirklichen Fluchtursachen einsetzen. So kritisiert sie mit Nachdruck den Ressourcenraub in den Entwicklungsländern und die damit verbundenen Kriege und Waffenexporte. Sie will Kinder- und Altersarmut bekämpfen. Dazu gehört die Anhebung des Mindestlohns auf ein Lebensniveau, die Umgestaltung der Hartz IV – Gesetze in eine vernünftige, staatlich soziale Unterstützung sowie die Einführung einer Rentenmindestsicherung. Als gelernte Kinderpflegerin liegt ihr die Pflege besonders am Herzen. Eine gute Pflege braucht Zeit. Personalausstattung, gute Arbeit und gute Versorgung hängen eng zusammen.

Eine bundesweite, gesetzliche Personalbemessung für alle Beschäftigten im Krankenhaus und in der stationären Pflege ist überfällig. Auch die Landwirtschaft darf nicht vergessen werden. So hat sie aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in ihrem Bekanntenkreis viele Probleme geschildert bekommen, die es zu verändern gilt. Jasmin Runge ist es bei der Politik wichtig, mit vielen Menschen vor Ort zu sprechen um die Probleme zu erfassen und vernünftige Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Sie handelt dabei nach eigenem Empfinden und lässt sich keinesfalls in ihrer Meinung von äußeren Einflüssen verbiegen oder gar abbringen. Ihr besonders Anliegen ist es auch, junge Menschen wieder für Politik zu begeistern und ihnen Mut machen sich zu engagieren. Bei der Partei die LINKE ist sie Mitglied im Kreisvorstand im Kreisverband Ravensburg, im Landesausschuss und im Landesvorstand Baden-Württemberg.

 

Deshalb: Beide Stimmen zählen! Beide Stimmen für DIE LINKE!

 

Neugierig? So kannst du mich erreichen: info@die-linke-ravensburg.de