Startseite

Wofür wir stehen


Nachruf für Ria Jutta Walter

Der Kreisverband der Partei DIE LINKE Ravensburg trauert um die Genossin Ria.

Liebe Ria, Du warst in erster Linie ein Mensch mit einem großen Herzen.
Unermüdlich hast Du Dich für die Belange der Menschen eingesetzt. Jede Form und Art von Ausgrenzung, Benachteiligung und Grausamkeit war Dir ein Greul. Als glühende Antifaschistin hast Du Dich für die Menschen eingesetzt, die wegen Hunger, Krieg, Terror oder Verfolgung ihre Heimat verlassen haben.
Die Liste Deiner Aktivitäten ist sehr groß und deswegen verneigen wir uns vor Deiner Mitmenschlichkeit und Deinem Engagement.
Du fehlst uns allen sehr als Mensch, als Freundin und als aktive Genossin in unserem Kreisverband.
Deine menschlichen Impulse und Deine Mahnung zum Frieden werden wir weitertragen und auch mit viel Freude an zahlreiche, fröhliche Anekdoten mit Dir denken.

DIE LINKE. Kreisverband Ravensburg


Politische Arbeit kostet Geld

Im Gegensatz zu allen anderen politischen Parteien nimmt DIE LINKE keine Parteispenden von Unternehmen, Wirtschaftsverbänden und Vereinen an.

Dennoch kostet politische Arbeit viel Geld, gerade in Wahljahren wie diesem, um die politischen Forderungen publik zu machen. Deshalb sind auch wir auf Spenden von Privatpersonen angewiesen. Jeder Cent zählt dabei. Wenn auch Sie bereit sind, DIE LINKEN im Landkreis Ravensburg finanziell zu unterstützen, dann leisten Sie Ihren Beitrag unter folgender Bankverbindung:

DIE LINKE Kreisverband Ravensburg

IBAN: DE59 6505 0110 0101 0395 54

BIC: solades1rvb

Kreissparkasse Ravensburg

Verwendungszweck: Wahlkampfspende + Name + Vorname

Benötigen Sie eine Spendenbescheinigung?

Dann wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Kontaktdaten per Mail an: kvravensburg100@gmail.com


Unsere Bundestagskandidatin 2017 – Jasmin Shiva Runge

 

 

 

Die Mitglieder der Partei die LINKE. Kreisverband Ravensburg hat am Samstag den 15. Oktober 2016 Jasmin Runge aus Fronreute zur Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Ravensburg gewählt. Die 23 jährige ist gelernte Kinderpflegerin und studiert zur Zeit Politik, Soziologie und Verwaltungswissenschaft im vierten Semester. In ihrer Vorstellungsrede vor gut 20 Anwesenden schilderte sie ihren Weg in die Politik. So absolvierte Jasmin Runge nach ihrer Ausbildung ein entwicklungspolitisches Jahr in Vietnam, was über die Bundesregierung in Zusammenarbeit mit einer australischen NGO geleitet wurde. Hier kümmerte sie sich um Straßenkinder, die Menschenhandel, Kinderprostitution und Kinderarbeit ausgesetzt sind. Dazu gehörte die Befreiung verschleppter Jugendlicher aus Bordellen, die Wiedereingliederung in die Gesellschaft, Familie und Schule.

 

Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie in einer sozialen Einrichtung mit hohem Migrationsanteil in Ravensburg und Weingarten. Jasmin Runge selbst ist auf Sri Lanka geboren und 1996 mit ihrem deutschen Vater u.a. aufgrund der politischen Lage nach Deutschland gekommen. Ihre srilankische Mutter folgte ihnen ein halbes Jahr später. Im Berufsleben als Kinderpflegerin hatte es Jasmin Runge, trotz eines Einserabschlusses und während ihrer Ausbildung belegter Kurse in Religionspädagogik, schwer eine Arbeitsstelle in unserer christlichen Gegend zu bekommen, da sie Buddhistin ist. Diese Lebenserfahrung lenkte ihr Interesse in die Politik und zu dem Entschluss, ein Studium in diesem Bereich abzuschließen, um Verbesserungen in der aktiven Politik herbeizuführen.

Durch ihre Erfahrung, die sie trotz ihres jungen Alters bereits gesammelt hat, möchte sie sich für entwicklungspolitische Themen und die wirklichen Fluchtursachen einsetzen. So kritisiert sie mit Nachdruck den Ressourcenraub in den Entwicklungsländern und die damit verbundenen Kriege und Waffenexporte. Sie will Kinder- und Altersarmut bekämpfen. Dazu gehört die Anhebung des Mindestlohns auf ein Lebensniveau, die Umgestaltung der Hartz IV – Gesetze in eine vernünftige, staatlich soziale Unterstützung sowie die Einführung einer Rentenmindestsicherung. Als gelernte Kinderpflegerin liegt ihr die Pflege besonders am Herzen. Eine gute Pflege braucht Zeit. Personalausstattung, gute Arbeit und gute Versorgung hängen eng zusammen.

Eine bundesweite, gesetzliche Personalbemessung für alle Beschäftigten im Krankenhaus und in der stationären Pflege ist überfällig. Auch die Landwirtschaft darf nicht vergessen werden. So hat sie aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in ihrem Bekanntenkreis viele Probleme geschildert bekommen, die es zu verändern gilt. Jasmin Runge ist es bei der Politik wichtig, mit vielen Menschen vor Ort zu sprechen um die Probleme zu erfassen und vernünftige Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Sie handelt dabei nach eigenem Empfinden und lässt sich keinesfalls in ihrer Meinung von äußeren Einflüssen verbiegen oder gar abbringen. Ihr besonders Anliegen ist es auch, junge Menschen wieder für Politik zu begeistern und ihnen Mut machen sich zu engagieren. Bei der Partei die LINKE ist sie Mitglied im Kreisvorstand im Kreisverband Ravensburg, im Landesausschuss und im Landesvorstand Baden-Württemberg.

 

Anstehende Podiumsdiskussionen, bzw. Veranstaltungen mit unserer Bundestagskandidatin: 

(weitere Podiumsdiskussionen werden rechts oben in der Seitenleiste aktualisiert)


  • Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl im Gasthaus Rössel in Weingarten am 04.07.2017 um 19.30 Uhr
  • Thema: Abrüstung, Frieden, Flüchtlinge etc.

  • Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl in Ravensburg am 06.07.2017 um 19.00 Uhr im Spohngymnasium 
  • Thema: Bildung, Forschung, Digitalisierung, etc. 

  • Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl im Bürgersaal in Wilhelmsdorf Zieglerische Anstalten am 13.07.2017 um 17.00 Uhr 
  • Thema: vorwiegend inklusive Themen

  • Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl in Aulendorf in den Neuland-Werkstätten am 17.07.2017 um 17 Uhr
  • Thema: vorwiegend inklusive Themen

  • Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl am 19.09.2017 um 19.30 Uhr in Ravensburg in der Zehntscheuer (Wirtschaftsforum)

Interview – Teil 1

Interview – Teil 2