Frieden/Abrüstung

Rüstungsatlas Oberschwaben

28. März 2017  Einleitung

(www.ruestungsatlas-oberschwaben.de)

Konsequente Friedens- und Antikriegspartei

DIE LINKE ist eine internationalistische Friedens- und Antikriegspartei, die für Gewaltfreiheit eintritt, ob im Inneren von Gesellschaften oder zwischen Staaten. (Zitat aus dem Parteigrogramm). DIE LINKE engagiert sich gegen Krieg, Rüstung und Militarisierung der Geselllschaft und tritt z.B. für ein Ende sämtlicher Rüstungsexporte und für eine Konversion, d.h. Umstellung der Rüstungsindustrie in zivile Produkte ein.

Der Kreisverband Ravensburg…

… will aktiv dazu beitragen, diese Themen in unserer Region verstärkt in die Öffentlichkeit zu tragen. Deshalb haben wir einen „Rüstungsatlas Oberschwaben“ zusammengestellt, den Sie auf diesen Seiten nachlesen können.

Inhaltsübersicht

Zunächst informieren wir über die bereits bestehenden Rüstungsatlanten. Dann folgt eine Übersicht über die bereits erfassten Firmen in der Region Oberschwaben, die Rüstungsgüter herstellen, bzw. Firmen zuarbeiten, die in der Rüstungsindustrie arbeiten.

Wir informieren über Aktionen gegen Rüstungsexporte, wie die Aktion Aufschrei. Wir informieren über die Anträge der LINKEN im Bundestag zum Rüstungsexportverbot. Und wir haben recherchiert, wie unsere regionalen Bundestagsabgeordneten abgestimmt haben, wenn es im Bundestag um dieses Thema ging.

Unter dem Thema „Rüstung und Bildung“ informieren wir über den Einluss der Rüstung auf Ausbildung und Forschung an Universitäten. Wir schildern die zunehmende Militarisierung der Schulen und informieren über die Proteste.

In weiteren Rubriken informieren wir über die (von uns unterstützten) Friedensinitiativen in Oberschwaben und FriedensAktivitäten unseres Kreisverbandes zum Thema.

Im Bereich „Aktuelles“ stellen wir jeweils neue Pressemitteilungen und interessante aktuelle Termine zum Thema „Frieden/Abrüstung/Bundeswehr“ auf diese Homepage.

Waffenexporte stoppen

 

Rüstung in Oberschwaben

Deutschland ist der größte Rüstungsexporteur Europas. Weltweit exportieren nur die USA und Russland mehr Waffen als die Bundesrepublik Deutschland. Diese Waffenexporte befeuern und eskalieren nicht nur bestehende Konflikte und Bürgerkriege, sie sind auch an der Entstehung von Kriegen beteiligt. Menschenrechte sind gegenüber den machtpolitischen Interessen der Bundesregierung längst ins Hintertreffen geraten. Es zeugt von bodenlosem Zynismus, wenn die Bundesregierung sich daran beteiligt, Deals wie die Lieferung einer Panzerfabrik nach Algerien oder von massenhaft Panzern nach Saudi-Arabien einzufädeln. Die Profiteure der Rüstungsexportförderung durch die Bundesregierung haben Namen und Adressen, sie befinden sich in unserer Nachbarschaft.